Adventskalender Tag #3

Manche Menschen öffnen einem Türen in Dimensionen, die man vorher noch nie betreten hat.

Sie erscheinen immer dann, wenn Du unbedingt allen alles recht machen willst. Wenn Du sehr viel arbeitest und alles perfekt machen willst. Dann kommen sie und finden etwas, das nicht gut genug ist oder noch zu tun ist.

Diese Menschen schickt der Himmel. Mit einer ganz persönlichen Botschaft für Dich. Sie werden Dich zu jedem Hindernis geleiten und Dir nicht von der Seite weichen, bis Du sie gehört hast und Du von da an Deinen Fuß nicht mehr an einen Stein stoßen wirst.

Die Gabe dieser besonderen Himmelsboten ist es, unbarmherzig zu sein. Und zwar darin, Dich aus der Komfortzone zu holen und Dir immer wieder zu verkündigen: „Du verkaufst Dich unter Wert. Denn ich darf Dich vor mir hertreiben.“

Diese Verkündiger*innen Gottes haben viele Namen. Von manchen werden sie Arschengel genannt. Manchmal haben sie aber auch schlichte Namen wie Frau Müllermeyer-Schmidt.

Es sind Menschen, die Dir so lange das Leben schwer machen, bis Du endlich verstehst, dass Du Dich von etwas nerven lässt, das einfach nicht zu Dir passt.

Sie führen Dich wieder auf die rechte Straße um Gottes Namen willen. Sie zeigen Dir, dass der Ort, an dem Du bist, nicht der richtige ist. Oder der Arbeitsplatz. Oder der Freundeskreis. Oder dass die Aufgaben, die Du da jeden Tag machst, Dich einfach nur unglücklich machen und Du Dir eigentlich etwas anderes wünscht.

Wenn Du das erkannt hast, dann kann sich eine Tür öffnen. An andere Orte. In andere Aufgabengebiete. In ein neues Leben.