Adventskalender Tag #5

Macht hoch die Tür,

will ich das eigentlich? Will ich nicht auch mal meine Türen zumachen und mich abgrenzen von dem, was auf mich einstürmt?

Die Tor macht weit

Muss das sein? Muss denn jeder in meine Komfortzone reinlatschen können? Muss ich allem und jedem Tür und Tor öffnen, der, die oder das was von mir will?

Es kommt der Herr der Herrlichkeit,

Brauche ich denn einen Herren? Bin ich nicht selbst Herrin über mein Leben? Wer oder was beherrscht mein Leben? Meine Gedanken? Meine Zeit?

Was finde ich eigentlich herrlich? Wie fühlt sich das überhaupt an? Wann habe ich mich eigentlich zuletzt mal herrlich gefühlt?

Ein König aller Königreich, ein Heiland aller Welt zugleich,

Heiles Land? Was ist das? Im Gegensatz zur verbrannten Erde, die vor und hinter mir liegt? Kann denn darüber noch einer regieren und bestimmen, was werden soll?

Der Heil und Leben mit sich bringt; derhalben jauchzt mit Freuden singt: „Gelobet sei mein Gott, mein Schöpfer reich von Rat.

Heil sein, glücklich und lebendig.

Dafür gibt es Rat?

Ja. Dafür öffne ich die Tür. Nur dafür. In mir selbst.