Tag #9 – Frohe Pfingsten

Als ich einmal in einer anderen Stadt in den Gottesdienst gehe, verstehe ich dort nichts.

Die Sprache ist deutsch. Meine Muttersprache. Die Liturgie lutherisch. So wie ich. Alles vertraut. Und trotzdem alles fremd.

Die Musik ist alt. Aber die Musik, die ich mag ist populär. Die Lieder zum Singen unbekannt. Dabei würde ich gerne mitsingen.

Die Worte von der Kanzel sind gelehrt. Aber ich bin es nicht.

Ich verstehe es einfach nicht!

Als ich in diesen Tagen in einen anderen Gottesdienst gehe, verstehe ich dort alles.

Die Sprache ist finnisch. Ich spreche sie nicht. Die Liturgie lutherisch. So wie ich.

Vieles ist fremd. Und trotzdem alles vertraut.

Die Musik ist weihnachtlich. Ich mag sie. Die Lieder zum Mitsingen bekannt. Ich kann in meiner Sprache mitsingen.

Die Worte von der Kanzel sind in einer fremden Sprache. Aber die Pastorin hält ein Jesusbaby dabei im Arm. Und an den Gesichtern der Menschen sehe ich, wie die Botschaft, dass Gott Mensch wird, die Herzen ergreift.

Und so auch meins.

Plötzlich verstehe ich, was Pfingsten ist.