Tür#5 Frustrationstoleranz

Es gibt Menschen, die geben nicht auf. Auch, wenn die Krise noch so groß ist. Auch wenn die Rückschläge noch so hart sind.

Hélder Câmara war ein brasilianischer Bischof. Er kämpfte für Menschenrechte und gegen Mord und Folter während der Militärdiktatur in Brasilien von 1964 bis 1985.

Hélder Câmara verlor fünf seiner Geschwister im Kindesalter bei einer Grippe-Epidemie. Er selbst litt sein Leben lang an den Folgen einer Tuberkolose. Als er zum ersten Mal in die Elendsviertel von Rio de Janeiro kam, veränderte das sein Leben: Er setzte sich in seinem Land für gerechtere Lebensbedingungen der Menschen ein. Er hielt weltweit Reden und Vorträge und erzählte von der Folterung politischer Gegner in seinem Heimatland.

Auf ihn wurden zahlreiche Attentate verübt. Mitarbeiter von ihm wurden getötet. Er wurde von der heimischen Presse geächtet.

Niemals hörte er auf, sein Ziel zu verfolgen.

Von ihm stammen diese Worte:

Bleib nicht stehen! Es ist eine göttliche Gnade, gut zu beginnen. Es ist aber eine größere Gnade, auf dem guten Weg zu bleiben. Aber die Gnade der Gnaden ist es, sich nicht zu beugen und, ob auch zerbrochen und erschöpft, vorwärtszugehen bis zu dem Ziel, das Gott uns gesetzt hat.

(Hélder Câmara 7. Februar 1909- 27. August 1999)

Ich habe mir diese Worte auf einen Zettel geschrieben. Sie stehen auf meinem Schreibtisch beständig vor mir.