Sucht

Ich liebte einst einen Menschen, der selbst nicht lieben konnte. Er nahm, ohne zu geben, ließ sich helfen wollen, ohne Hilfe zu nehmen.

Viele Menschen liebten sie. Alle machten sich krumm. Sie ließ Welten um sich drehen und bewegte sich nicht selbst. Sie war das Fass ohne Boden, alle wurden leer. Sie betrank sich an Menschen, ohne jemals menschlich zu sein.

Liebe war die Heilung. Aber die Wahl fiel auf Zerstörung. Tausende Male neu. Bis zum letzten Tag. Da kam der Tod in die Einsamkeit.