Das Wunder der Transformation

Ich habe das Wort „Transformation“ noch nie so oft gehört wie in den vergangenen zwei Jahren.

Im Zusammenhang mit der Pandemie wird das immer wieder gesagt: Eine Krise kann auch die Kraft zur Veränderung mit sich bringen.

Das meint das Wort „Transformation“. Dass sich etwas grundlegend verändert. Dass es sich vor allen Dingen zum Besseren verändert. Und dazu braucht es oft eine Krise, die einen bis zu dem Punkt führt, wo man sagt: „So kann ich nicht mehr weitermachen.“

Vielleicht ging es dir auch so. Mir jedenfalls. In der Corona-Pandemie sind sicher viele Menschen an ihre Grenzen gekommen. Nicht nur einmal.

Das ist ja auch kein Wunder, wenn man mal auf die letzten beiden Jahre zurückblickt:

Zuerst Lockdown nach Lockdown, Debatte über Debatte, wie es denn nun alles richtig zu machen sei. Dabei immer wieder diese Angst. Um die Gesundheit. Um andere. Und um die eigene Existenz. Dann kam Gott sein Dank die Möglichkeit zur Impfung. Aber mit ihr zusammen kamen die Streits, die Aggressionen und die Diskussionen dafür oder dagegen. Sogar in der eigenen Familie und im Freundeskreis. Zwischendurch dann immer wieder Hoffnung, immer wieder „Licht am Ende des Tunnels“.

Und jetzt? Schon wieder eine ansteckendere Virusvariante, Kontaktbeschränkungen, die lebenswichtig sind, und alles, was dazugehört. Nach all dem fühlen sich viele Leute erschöpft und leer.

„Ich kann nicht mehr.“ So fühlt es sich an.

Woher kommt jetzt die Kraft, dass es weiter gehen kann?

„Wie geht es jetzt weiter?“ In der Bibel geht es sehr oft um diese Frage. Einmal haben die Leute das auch Jesus gefragt. Da war er zusammen mit seiner Mutter auf einer Hochzeit eingeladen. Und plötzlich ist der Wein alle. Mitten während der Feier. Und jetzt?

Du kennst das: Die menschliche Kraft ist endlich. Die eigene Macht ist endlich, alles selbst im Griff zu haben, für alles selbst zu sorgen, alles selbst beeinflussen zu können. Genauso sind auch materielle Ressourcen endlich. Denk an die Preise für Energien, die endlich und nicht erneuerbar sind.

Es erscheint zwar als keine große Krise, dass der Alkohol auf einer Party ausgeht. Aber wenn man das Brautpaar fragen würde, das den schönsten Tag im Leben feiern und sich lebenslang daran erinnern möchte, ist das etwas elementar Wichtiges. Das betrifft das persönliche Leben empfindlich. Eine Krisensituation in miniklein.

Sie kann ein Beispiel sein für die richtig großen, existenziellen Krisen: Eine Ressource ist am Ende. Die Krise ist an ihrem Höhepunkt. Es braucht eine Wende zum Guten. Eine Transformation.

Immer dann, wenn ich persönlich an den Höhepunkt einer Krise komme, dann ergibt sich auch ein Wendepunkt.

„So wie ich mich bis jetzt verhalten habe, geht es nicht mehr weiter. Es muss anders werden.“

Wie kann es jetzt weitergehen, damit es besser wird? Wer füllt die Kraft wieder auf?

Die Leute mit dem Wein auf der Hochzeitsfeier wenden sich jedenfalls an Jesus. Das ist klug: Er hat von Gott die Macht bekommen, Situationen zu verwandeln.

Vielleicht ist es eine Idee, das selbst auch einmal zu versuchen. Sich an Gott zu wenden: „Bitte fülle meine Kraft wieder auf.“

Und vielleicht gibt das Vertrauen darauf, dass Gott dich nicht ins Leere laufen lässt, auch wieder die Kraft zur Transformation im eigenen Leben.

Spoiler: In der Bibel wird aus schlichtem Wasser der beste und feinste Wein, den die Leute bisher getrunken haben. Plötzlich hat Jesus die leeren Krüge wieder aufgefüllt. Ein Wunder.

Kann das im Leben vielleicht auch so gehen? Wenn ich etwas grundlegend an dem verändere, wie ich bisher gelebt habe, wie ich bisher üblicherweise gehandelt habe, wovon ich immer geglaubt habe, so sei es richtig für mich? Kann eine Veränderung, eine Transformation vielleicht dafür sorgen, dass es besser wird? Dass ich mich nicht mehr so leer fühlen muss?

Die Bibel erzählt ja, dass aus Wasser Wein wird. Was das für dich bedeutet, musst du selbst herausfinden. Das ist für jeden Menschen anders. Aber für jeden Menschen ist Gott ansprechbar. (So wie damals auf dieser Hochzeit.)

Wenn du ihn fragst, ihm zuhörst und dich von ihm erfüllen lässt: Wer weiß, wie sich dein Leben verändern kann. Zum Guten.

Vertraue auf die Kraft der Verwandlung.